28.02.2019 – „Wecken der Jecken“ – Bellejeckzoch

Weiberfastnacht – 07:45 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz und in der Haupt-Halle des Bahnhofs. Direkt unterhalb des Kölner Domes sammelten sich die Teilnehmer des Bellejeckzoch 2019. Mit uns von der Große Allgemeine KG (GA) traten  zu diesem 11. Bellejeckzoch neben vielen Freunden auch das Musikcorps der Karnevalsgesellschaft  „Treuer Husar von 1925“ , eine große Abordnung der Plaggeköpp, der Spielmannszug der „Kölsche Preußen“ an. Ein Zug durch die Innenstadt zur Hofburg mit über 400 Jecken. So früh am Morgen ein tolles und buntes Bild. Und das alles mit viel Musik zum wachwerden!

Am Dorint Hotel  – der neuen Hofburg des Dreigestirns – direkt neben dem Gürzenich riefen die Jecken mit dem traditionellen „opston, opston, opston . . .“ von der Straße aus das Dreigeriern aus den Federn. Es dauerte etwas und der erste Auftritt des Tages war für Prinz Marc, Bauer Markus und Jungfrau Catharina in vollem Gange.

Nach einer einstimmender Rede von Bellejeck Willi Loeven (LINK) und natürlich offizieller Begrüßung durch Senatspräsident Markus Frömgen startete das noch etwas müde Dreigestirn im Kreise der GA mit viel Freude und dann letzlich auch mit viel Schwung in den Tag. Auch Festkomitee-Präsident Christoph Kuckelkorn war mit von der Partie und richtete seinen Gruß an die morgentliche Jeckengemeinschaft.

So stand bei uns – noch vor der offiziellen Eröffnung des Straßenkarnevals auf dem Altermarkt bei den Altstädtern – das Dreigestirn auf der Bühne.

Als dann die ersten Kölsch als „Ganz-Früh-Frühschoppen“ genossen waren, setzte sich der Zug wieder in Bewegung. Es ging an der Großfigur der GA vorbei. Auf der Schildergasse gab es einen kleinen Halt für die Plaggeköpp, denen für Ihre zahlreiche und alljährlliche Teilnahme am Bellejeckzoch mit Orden der GA gedankt wurde. Die Plaggeköpp sind seit rd. 20 Jahren ein eigener Verein der Standarten- und Fahnenträger der einzelnen Karnevalsgesellschaften. Eine tolle – und im wahrsten Sinne des Wortes bunte – Truppe von Mitgliedern, die jeweils ihre Gesellschaft mit der Standarte oder Fahne repräsentieren.

Der große Ausklang des morgentlichen Zugs fand dann im Hotel Lindner am Friesenplatz statt. Mit viel Musik und einem kleinen Imbiss feierte der Bellejeck so mit allen Jecken Weiberfastnacht.

Wann die letzten Gäste diese Party verließen, ist nicht überliefert : )

Ein paar Bilder (meist von Léon Gruß => DANKE !!!)  sind im Bilderbuch abrufbar und bieten ein buntes Bild vom Zug.

Es grüßen

LoMa